Bamberg - Unsere Liebe Frau

Unsere Liebe Frau in Bamberg
Unsere Liebe Frau in Bamberg

Auf dem Kaulberg erhebt sich die »Obere Pfarre zu unserer Lieben Frau«. Sie gehört zu den Gründungskirchen des Bistums Bamberg. Der heutige Bau wurde 1387 geweiht. Die Kirche birgt eine 1,52 m hohe thronende Muttergottes aus Nussbaumholz (um 1320). Das viel verehrte Gnadenbild steht im barocken Hochaltar. Seit dem Jahr 1702 wird es, in kostbare Gewänder gehüllt, in der »Großen Marienprozession« am Sonntag nach Mariä Himmelfahrt zur Pfarrkirche »St. Martin« am Grünen Markt in Bamberg getragen. Die »Obere Pfarre« enthält neben dem Gnadenbild auf dem Hochaltar noch ein weiteres, nahezu vergessenes Gnadenbild. Es befindet sich in der zweiten Kapelle des linken Chorumganges auf dem Maria-Hilf-Altar. 1803 wurde das aus der entweihten »Marienkapelle« in der Judengasse stammende Gnadenbild hier eingefügt. Das mittelalterliche Gemälde, das um 1600 stark überarbeitet wurde, zeigt noch die alte Inschrift von 1470. Die »Hl. Jungfrau im Ährenkleid«, die sich als Tempeljungfrau opfert (»Mariä Opferung«), trägt ein mit eingewebten Ähren (Ähre = Symbol der Fruchtbarkeit) geschmücktes Kleid und geht auf ein Gnadenbild im Mailänder Dom zurück. Bemerkenswert ist auch der neu gestaltete begehbare Kreuzweg, dessen 4. Station unter dem Titel  »Schmerzerfüllt« der Begegnung Jesu mit seiner Mutter Maria gewidmet ist.

Webseite

https://kirche-obere-pfarre-bamberg.de 

Unsere Liebe Frau in Bamberg
Unsere Liebe Frau in Bamberg