Haßlach - Königin der Märtyrer

Hasslach mit seiner Kirche
Hasslach mit seiner Kirche "Königin der Märtyrer"

Haßlach, ein Stadtteil von Teuschnitz im nördlichen Frankenwald, ist ein bedeutsamer Wallfahrtsort, an dem Maria als »Königin der Märtyrer« und die »14 Heiligen Nothelfer« verehrt werden. Schon 1124 stand hier eine Kapelle. Das heutige Gotteshaus ist der vierte Kirchenbau an diesem Platz, 1725 bis 1728 errichtet. Die Innenausstattung wirkt reich und kunstvoll, besonders der Hochaltar. Er zeigt in der Mitte einer Baumkrone die Madonna mit dem Kind, umgeben von den Vierzehn Nothelfern auf den Ästen dieses Baumes. Dieses Meisterwerk stand ursprünglich in Vierzehnheiligen als Gnadenaltar. Es kam 1772 nach Haßlach. Der alte Hauptaltar von 1663 wurde zum Seitenaltar rechts. Die Kirche ist ein eindrucksvolles Zeugnis der Marien- und Nothelferverehrung. Die jährliche Wallfahrt von Teuschnitz sowie verschiedene Sternwallfahrten kommen nach Haßlach.

Webseite

https://kirchenportal-landkreis-kronach.de/kath--kirchen/seelsorgebereich-frankenwald---dekanat-kronach/hasslach-b--teuschnitz--st--maria-koenigin-der-maertyrer-u--hl--14-nothelfer 

Hasslacher Kirche
Hasslacher Kirche "Königin der Märtyrer"