Pinzberg - Einsiedelner Muttergottes am Lohranger

Einsiedelner Mutter Gottes am Lohranger
Einsiedelner Mutter Gottes am Lohranger

Am Ortsrand von Pinzberg steht die »Marienkapelle am Lohranger«. Sie geht auf eine Stiftung der Geschwister Eismann aus Pinzberg im Jahre 1867 zurück. In der Vorgängerkapelle verehrte man eine 75 cm hohe Marienstatue. Um deren Herkunft rankt sich die Legende, dass ein  straffälliger Mann eine Sühnewallfahrt nach Maria Einsiedeln in der Schweiz gemacht, eine Kopie des dortigen Gnadenbildes mitgebracht und eine kleine Kapelle errichtet habe. Als diese ruinös geworden war, wurde 1847 die heutige »Annakapelle« für das Einsiedelner Muttergottesbildnis errichtet. Als sie zu klein geworden war, wurde daneben die jetzige »Marienkapelle« gebaut und die Figur vergoldet (1869). Die dunkle Farbe des Gesichts beließ man. Pilger aus nah und fern kamen und legten ihre Votivgaben nieder. Auch heute ist die »Marienkapelle« fest in das kirchliche Leben  eingebunden. Jedes Jahr kommen einige Wallfahrten nach Kehrsbach. 

Webseite

https://pfarreien-pinzberg-wiesenthau.de/kirchen-und-friedhof/marienkapelle 

Gnadenbild der Mutter Gottes auf dem Pinzberg
Gnadenbild der Mutter Gottes auf dem Pinzberg