Prächting - Hankirche

Die Handkirche in Prächting
Die Handkirche in Prächting

In einem Hain, oberhalb von Prächting, wo sich eine vorchristliche Kultstätte befand, steht die sog. »Hankirche«, die seit 1338 nachweisbar ist. Vor und nach der Reformation gab es Wallfahrten »zu unserer lieben Frawen zum Haan« (mundartlich von »Hain«), und es wird von wunderbaren Gebetserhörungen berichtet. Als man wegen eines Umbaus der Kirche das Gnadenbild nach Ebensfeld gebracht hatte, kehrte es der Legende nach dreimal auf wunderbare Weise auf den Berg zurück. 1634 brannten die Schweden Prächting völlig nieder. Die Kirche auf dem Berg blieb verschont. Die jetzige Kirche wurde 1713 errichtet. Sie überrascht innen durch ihre reichhaltige barocke Ausstattung. Das Gnadenbild, eine ca. 50 cm große spätgotische Figur der Muttergottes, genießt große Verehrung von den Bewohnerinnen und Bewohnern des Ortes und der Umgebung.

Webseite

https://www.obermain-jura.de/de/poi/detail/56420d3c975a13233818bb19