Dom St. Peter und St. Georg

Der Kaiserdom von Bamberg
Der Kaiserdom von Bamberg

Der Bamberger Dom ist Ausgangs- und Zielort der "Ave-Maria-Route" sowie der "Magnificat-Route" und damit Knotenpunkt des Fränkischen Marienweges in Ober- und Mittelfranken. Seit dem Spätmittelalter zählte Bamberg zu den großen deutschen Wallfahrtsorten, hatte doch das heilige Kaiserpaar Heinrich II. und seine Gemahlin Kunigunde seit der Gründung ihres Bistums 1007 dem 1012 geweihten Bamberger Dom bedeutende Reliquien geschenkt. Die Gräber von Heinrich und noch mehr seiner Frau Kunigunde wurden seit der Erhebung des Herrscherpaares zur Ehre der Altäre (Heiligsprechung) in den Jahren 1146 und 1201 immer mehr verehrt. So ist die Kathedrale, die wie eine Krone Bambergs wirkt, mit dem berühmten Bamberger Reiter als steinernes Sinnbild für die Würde jedes Menschen, dem Hochgrab des heiligen Kaiserpaares von Tilman Riemenschneider, dem Marienaltar von Veit Stoß, dem Mühlhausener und dem Kirchgattendorfer Altar sowie der Marienpforte als alter Gnadenpforte ein Schatz des Glaubens und zurecht Zentralpunkt des Fränkischen Marienweges in Ober- und Mittelfranken.

Webseite

https://bamberger-dom.de